Wann wird die „Umluft“ eingeschalten?

Ist die Umluft-Funktion aktiviert, gelangt keine Frischluft ins Fahrzeug. Stattdessen wird die im Innenraum vorhandene Luft immer wieder von der Lüftung angesaugt und ausgestoßen. Wann das Sinn macht?

Schneller rauf- und runterkühlen!

An heißen Tagen sorgt die Umluft-Funktion in Kombination mit der Klimaanlage ruckzuck für einen coolen Kopf. Dem physikalischen Prinzip „kalte Luft kühlt schneller als warme Luft“ folgend, wird bei gleichzeitigem Einsatz von Klima und Umluft die bereits einmal gekühlte Luft immer wieder durch den Kühlkompressor geschickt. Im Umkehrschluss funktioniert dieses System natürlich auch mit der Heizung an kalten Tagen, wenn es im Innenraum rasch wohlig warm werden soll.

Abgase und Gerüche bleiben draußen!

Vorbei an den frisch gedüngten Feldern oder den abgasbelasteten Tunnel hindurch – die Umluft sorgt dafür, dass Gestank und giftige Gase nicht in das Fahrzeuginnere dringen können. Nach längerem Einsatz sollten Sie Ihr Fahrzeug jedoch lüften und die Umluft-Funktion ausschalten, damit wieder frische Luft und Sauerstoff eindringen können.